Was vor wenigen Wochen nur mit der Browser-Erweiterung „Personal Blocklist“ möglich war, wird nun für alle Google-Nutzer freigeschaltet: Unbeliebte Seiten können direkt in den Google-SERPs blockiert werden. Damit tauchen sie für den entsprechenden Nutzer nicht mehr in den Suchergebnissen auf. In der Ankündigung im offizielen Google-Blog heißt es (Übersetzung von mir):

Wenn Sie das nächste Mal etwas suchen und eine bereits blockierte Seite in den Suchergebnissen auftauchen würde, erhalten Sie eine Meldung, dass Resultate blockiert wurden.

Den Link zur Blockierung findet man direkt in der URL-Zeile neben “Cached” und “Similiar”:

Maximal können 500 Seiten in die “Personal Blocklist” übernommen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt funktioniert das Feature nur mit Chrome 9+, IE8+ und Firefox 3.5+ auf google.com. Weitere Sprachen und Domains sollen laut Google bald folgen.

→ Mehr Infos zum Thema im Google-Blog