Vor zwei Monaten hat Google nach einer längeren Entwicklungszeit das Project AMP gestartet, mit dem das mobile Surfen beschleunigt werden soll. Dabei werden Webseiten in einer sehr schlanken und komprimierten Form vorgehalten und werden dem Nutzer direkt nach dem Klick ohne große Ladezeit angezeigt. Jetzt wird dies auch auf die mobile Version der Google News ausgeweitet, die nun ebenfalls bevorzugt die AMP-Version der Websuche verlinken.

AMP steht für Accelerated Mobile Pages und ist eine im vergangenen Jahr von Google gestartete Initiative, der sich sehr schnell viele Verlage und Inhalteanbieter angeschlossen haben. Gedacht ist der Einsatz vor allem für Artikel in Magazinen, Blogs und Zeitungen. Diese bestehen in der AMP-Version nur aus dem reinen Inhalt, ganz ohne viele Skripte im Hintergrund, aufwendige Navigationen oder weitere Dinge, die viel Ladezeit benötigen. Außerdem werden die Webseiten direkt von Googles Server ausgeliefert.

Bisher wurde AMP nur in der mobilen Websuche verwendet und dürfte dort in den letzten Wochen und Monaten schon so manchen Nutzer überrascht haben: Statt einige Sekunden auf das Laden einer Webseite aus den Ergebnissen warten zu müssen, wird diese unmittelbar und ganz ohne Ladezeit angezeigt. Markiert werden diese Webseiten durch ein kleines grünes AMP-Icon direkt neben dem Suchergebnis, das den Nutzer auf diesen schnellen Service hinweist. Dies könnte in Zukunft noch sehr wichtig und für den Nutzer möglicherweise klickentscheidend werden.

Ab sofort werden diese AMP-Links auch in der mobilen Version der Google News eingeführt und, sofern verfügbar, die Light-Version eines Beitrags verlinkt. Auch hier sind die entsprechenden Artikel durch das Blitzsymbol gekennzeichnet und sind so für den Nutzer schnell erkennbar. Vorerst startet man mit dem „AMP-Karussell“, das bis zu 14 aktuelle Artikel zu verschiedenen Themen anzeigt, die direkt geladen werden können. Eine Ausweitung für die gesamten News ist erst in einem späteren Schritt geplant.

Die neuen AMP-Links sind sowohl in der mobilen Version als auch in der News-App für Android und iOS zu finden, werden vorerst aber nur für US-amerikanische Version der News eingeführt. Weitere Editionen sollen schon sehr bald folgen, einen Zeitplan hat man jedoch nicht genannt. Offenbar befindet man sich immer noch in der öffentlichen Testphase und wird eine weitere Ausweitung in allen mobilen Apps erst zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen.

Laut Googles Statistiken lädt eine AMP-Webseite bis zu vier mal schneller als eine herkömmliche Webseite und verbraucht dabei gerade einmal 10% des Traffics. Hier kommt auf Dauer wieder einiges zusammen. Ob die AMP-Icons schon eine merkliche Auswirkung auf die Klickzahlen haben ist noch nicht bekannt. Haben die Nutzer dieses Symbol aber erst einmal für sich entdeckt, dürften die meisten Webmaster nicht mehr um die AMP-Funktion herumkommen.