Das Lokale Branchencenter („Local Business Center“) bekommt einen neuen Namen und heißt nun Google Places. Das gab Google im offiziellen Blog am Dienstag bekannt.

google-places-de

Mit dem neuen Namen wurden auch neue Features vorgestellt, die zum größten Teil aber nur für US-Unternehmen von Bedeutung sind, da sie vom deutschen Googe Places noch nicht unterstützt werden. — Die Neuerungen / Änderungen im Detail:

  • Service areas: Unternehmen können ihren Dienstleistungsbereich genau angeben / eingrenzen.
  • QR-Codes: Direkt aus dem Dashboard von Google Places können QR-Codes erstellt werden.
  • Business Photos: In ausgewählten Städten schickt Google kostenfrei Fotografen in die Geschäfte
  • 25$-„Werbeflatrate“: Ebenfalls nur in ausgewählten US-Städten verfügbar ist die Google.com- und Google Maps-„Werbeflatrate“, die das Unternehmen bei bestimmten Begriffen in den Suchergebnissen hervorhebt.

→ Die URL des neuen Branchencenters: google.de/places