Sofortberatung unter 0621 / 18 06 270

Google Home kann jetzt Waschmaschinen, Kühlschränke & Co steuern

Google Home bzw. der Google Assistant kann nicht nur Fragen beantworten oder Aktionen in installierten und verbundenen Apps auslösen, sondern eignet sich auch zur Steuerung von Smart Home Geräten. Bisher war diese Funktionalität aber nur auf die simplen Dinge wie etwa Licht oder Steckdosen optimiert, doch dabei soll es nicht bleiben. Jetzt gibt es den ersten Ansatz, um auch weitere Geräte vom Geschirrspüler bis zur Waschmaschine zu steuern.

Die Steuerung der Geräte in den eigenen vier Wänden per Sprache ist faszinierend, und ist heute so einfach möglich wie noch nie zuvor. Google Home und Alexa, und auch andere Assistenten, können die angeschlossenen Dienste und Geräte steuern und so das Licht einschalten, beliebige Geräte durch smarte Steckosen ein- und ausschalten oder auch auf Überwachungskameras zugreifen. Doch für ein „echtes“ Smart Home reicht das noch nicht.

Ab sofort soll es nun möglich sein, auch viele weitere Geräte mit dem Assistenten zu steuern. Möglich macht dies eine neue Integration von Befehlen externer Hersteller direkt in Google Home sowie eine zusätzlich angeschlossene Plattform des Herstellers. Als erster und bisher einziger Hersteller ist nun Samsung aufgesprungen und erlaubt ab sofort die Steuerung von Staubsauger-Robotern, Waschmaschinen, Waschtrocknern, Kühlschränken und Geschirrspülern. Gesteuert werden sie mit einfachen Befehlen.

Damit das Ganze funktioniert, müssen die Geräte einmalig über die Samsung-App des Assistenten verbunden werden, sodass die Befehle direkt ausgeführt werden können, ohne sich erst mit einer weiteren App verbinden zu müssen. Natürlich muss bei jedem Befehl der Name oder Typ des Geräts dazu genannt werden, damit es zu keinen Verwechslungen kommt – aber das wäre bei einem Gespräch von Mensch zu Mensch ja nicht anders.

Offiziell angekündigt wurde das Ganze von Google noch nicht, aber im Support-Dokument ist bereits die Rede von diesen Funktionen und gegenüber AndroidPolice hat Google die Funktionen ebenfalls bestätigt. Aus diesem Grund ist es auch schwer zu sagen, ob diese Befehle auf einen bestimmten Markt beschränkt sind oder grundsätzlich auch hierzulande funktionieren. Im deutschen Support-Dokument ist noch keine Rede davon.

Schreiben Sie einen Kommentar