Können Webseiten bei Google an Boden verlieren, wenn die von einem externen Ad-Server gelieferten (AdWords-)Anzeigen die Ladezeit erhöhen? Genau auf diese Frage geht Googles Matt Cutts im folgenden Video auf die Frage ein: Beeinflussen langsame Ad-Server das Ranking einer Webseite?

Zusammenfassung: AdWords-Anzeigen schaden dem Ranking einer Webseite nicht. Trotzdem sollten Betreiber — soweit möglich — auf asynchrones (zeitlich versetztes) JavaScript setzen, um die Ladezeit von Webseiten durch langsame Ad Server zu begrenzen. Als Beispiel führt Matt Cutts Google Analytics an und verweist darauf, dass in Zukunft mehr Ad-Netzwerke die Anzeigen-Auslieferung auf asynchrones JavaScript umstellen werden. — Im zweiten Teil des Videos wiederholt Matt, dass die Website-Geschwindigkeit nur eines von über 200 Ranking-Kriterien sei. Eine Seite wird nach Google-Sicht nicht automatisch besser, wenn die Ladezeit gering ist; andererseits kann ein extrem langsamer Seitenaufbau schädlich sein.