Gute Nachrichten für AdWords-Kunden, die Branding-orientierte Kampagnen laufen lassen (wollen): Mit dem neuen AdWords-Filter Ad Planner Top 1000 kann man ausschließlich auf den 1000 größten Webseiten im Content-Werbenetzwerk von Google werben.

Welche Webseiten zu den meistbesuchten gehören ist unter google.com/adplanner/static/top1000/ einsehbar. Achtung: „Meistbesucht“ bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Website auch AdWords-Anzeigen zulässt bzw. überhaupt Werbung auf dieser Seite geschaltet wird — als prominente Beispiele seien wikipedia.org und mozilla.org (Firefox-Browser) genannt, die nach wie vor werbefrei sind.

Wer den neuen Kategorie-Filter nutzen für Branding-Kampagnen nutzen möchte, der muss nichts weiter tun als im AdWords-Konto die Option „Keine AdPlanner 1000-Placements“ auszuwählen. Die Einstellung befindet sich ganz unten auf der Seite, wie hier im Screenshot zu sehen:

ad-planner-top-1000-filter

Die Nutzung der Ad Planner Top 1000 sollte man aber gut überdenken: Es kann sein, dass AdWords-Anzeigen durch diesen Filter nicht mehr auf Webseiten erscheinen, auf denen zuvor sehr erfolgreich geworben wurde. Deshalb lässt es sich pauschal schwer sagen, ob der neue Kategorie-Filter positive oder negative Auswirkungen auf die Gesamt-Performance hat.