Google hat ein neues Werbeformat für YouTube-Videos gestartet, welches TrueView for shopping heißt und sich auf die neu eingeführten Info-Cards setzt. Direkt zwischen den Links, die der Ersteller des Videos selbst setzt, werden die Werbeanzeigen platziert und auch in der gleichen Form angezeigt. Dadurch kann der Zuseher kaum unterscheiden bei welchem Link es sich um eine Anzeige und bei welchem um einen absichtlich gesetzten Link handelt. Die Anzeigen sind vor allem für Online-Shops gedacht und sollen den Nutzer direkt zum Produkt führen.

Diese neue Werbeform erklärt auch, warum Google die ursprünglichen Annotations eingestellt und durch diese Karten ersetzt hat. Man hat sich damit eine neue Werbefläche geschaffen, die in den Tests auch noch sehr gute Werte eingefahren haben. Nicht nur sind die Klickzahlen dadurch stark gestiegen, sondern diese konvertieren auch in einen gesteigerten Umsatz für die Onlineshops. Im Durchschnitt ist der Umsatz pro Klick gar um das dreifache gestiegen – was vor allem an der Tatsache liegt, dass die YouTuber an dieser Stelle ohnehin oftmals Links zu Onlineshops platzieren – die Nutzer hatten also vielleicht ohnehin vor, etwas zu kaufen.

Diese Anzeigen werden sowohl auf dem Desktop als auch in der YouTUúbe-App auf dem Smartphone angezeigt. Allerdings sollen diese nicht standardmäßig eingeblendet werden, sondern so wie die Annotation-Cards selbst auch nur dann wenn der Nutzer diese explizit einblendet. Derzeit soll es noch keine Anzeigenpartner geben, YouTube möchte diese Möglichkeit in den kommenden Wochen und Monaten aber ausrollen und seinen Partnern über das Merchat Center anbieten.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords EN