Kurz vor Jahresende hat Matt Cutts im GoogleWebmasterHelp-Channel bei YouTube eine neue Frage-Antwort-Runde gestartet. Im ersten Video geht es um die Frage, inwieweit Google Links aus sozialen Netzwerken als Rankingsignale nutzt (Social Signals) und ob sich die Bewertung im Laufe des Jahres verändert hat. Hintergrund ist der viel beachtete Artikel “What Social Signals Do Google & Bing Really Count?” von Danny Sullivan.

Does Google use data from social sites in ranking? (3:00)


(YouTube-Direktlink)

Zusammenfassung: Laut Matt hat sich die Link-Bewertung von Twitter, Facebook und Co. in den letzten Monaten tatsächlich geändert. Die “Social Reputation” steht dabei mehr und mehr im Vordergrund. Google versucht dabei Links durch Reputation / Bekanntheitsgrad des Autors (z.B. durch Anzahl der Twitter-Follower) besser einzuschätzen. Die Ergebnisse waren bisher primär für Real-Time-Ergebnisse wichtig, werden aber nach Aussage von Matt zunehmend auch für normale Suchergebnisse relevant.