Weihnachten ist vorbei und viele Millionen Menschen dürften über die Feiertage wieder ein Smartphone oder Tablet geschenkt bekommen haben. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass es sich dabei um Geräte mit Android- oder iOS-Betriebssystem handelt, die in diesen Tagen nun eingerichtet und angepasst werden. Genau diese Nutzer möchte Google nun erreichen und promotet weltweit auf den Startseite der Suchmaschine zur Zeit die eigenen Apps für diese beiden Plattformen. Dabei ist die Auswahl der Apps sehr interessant.

Obwohl Microsoft schon einige Achtungserfolge mit Windows Phone und den eigenen Surface-Tablets feiern konnte, ignoriert Google die Plattform aus Redmond weiterhin und bietet nur sehr wenige Apps für diese an. Für das Apple-Betriebssystem hingegen gibt es eine ganze Reihe von Apps, mit denen praktisch alle Angebote des Unternehmens abgedeckt werden. Auf den meisten Android-Smartphones sind ohnehin viele Apps des Unternehmens vorinstalliert, so dass die wichtigsten Angebote bereits von Haus aus bereitstehen.

google-startseite-apps

Seit gestern schaltet Google weltweit auf allen Sprachversionen der eigenen Startseite eine Werbeanzeige, die durch ein schaukelndes Geschenk auf sich aufmerksam macht. Dazu heißt es, dass sich hinter den Links die besten Google-Apps für Android und iOS befinden. Verlinkt wird hier ein spezieller Bereich im Play Store und die Google-Kategorie innerhalb von Apples App Store. Während im App Store alle verfügbaren Apps des Unternehmens aufgelistet sind – ganze 50 Apps für das iPhone und 40 Apps für das iPad – sieht es im Play Store, wo lediglich eine handvoll Apps zu finden ist, ganz anders aus.

unwrap-the-best-of-google

Die Auflistung der Apps im Play Store besteht aus insgesamt 10 Apps, die zu großen Teilen ohnehin auf allen offiziell zertifizierten Android-Smartphones vorinstalliert sind. Offenbar möchte Google die Nutzer wohl einfach nur an die Existenz dieser Apps erinnern. Dies könnte vielleicht auch mit einer speziellen Werbeseite geschehen, anstatt mit einer reinen Kategorie im Play Store. Auch ein Link zu den vielen weiteren verfügbaren Apps existiert nicht, sodass neue Nutzer den Eindruck gewinnen könnten, es gäbe keine weiteren Apps für die eigene Plattform.

Mit dieser Werbekampagne dürfte Google sicherlich sehr viele Nutzer erreichen und gerade auf Apples Plattform sehr viele Installationen verzeichnen. Die eigenen Apps trotz zahlreicher Kanäle so lieblos und unvollständig zu präsentieren wirkt hier aktuell jedoch wenig ambitioniert .

Interessant werden nun auch wieder die Statistiken zur Anzahl der Android-Aktivierungen sein, die Google häufig nach Weihnachten veröffentlicht. Traditionell verliert Android allerdings über Weihnachten Marktanteile an iOS, die dann erst im 1. und 2. Quartal wieder aufgeholt werden.