In den vergangenen Jahren haben Google und LG bereits zweimal zusammengearbeitet und haben das Nexus 4 und das Nexus 5 gemeinsam auf den Markt gebracht – und auch in diesem Jahr steht so gut wie fest, dass der Nachfolger des Nexus 5 ebenfalls wieder von LG stammen wird. Durch diese intensive Zusammenarbeit hat sich in Südkorea nun ein Gerücht zusammengebraut, dass sich in Windeseile verbreitet: Angeblich soll Google planen, sich mit 35 Prozent an dem Hardware-Hersteller zu beteiligen.

Die Beziehungen zwischen Google und LG scheinen derzeit sehr gut zu sein, doch offenbar scheinen einige Medien zu viel in die Partnerschaft hineinzuinterpretieren: Mehrere Medien haben gleichlautend berichtet, dass sich Google in großem Stil in das Unternehmen einkaufen und bis zu 35 Prozent der Anteile übernehmen möchte. Dafür sollen bereits 2,2 Milliarden Dollar veranschlagt worden sein. Auch die Anleger scheinen diesem Gerücht Glauben geschenkt zu haben, denn der Aktienkurs des Unternehmens ist kurz darauf um 14 Prozent gestiegen.

LG hatte sich beeilt das Gerücht zu widerlegen und hat die Meldungen dementiert, woraufhin der Aktienkurs wieder abgerauscht ist, aber noch immer im Plus gehandelt wird. Google hat sich zu diesen Gerüchten nicht geäußert, was diesen dann natürlich wieder extra mehr Nährboden gegeben hat. Natürlich wäre eine solch große Beteiligung bis zur Bekanntgabe unter strengster Geheimhaltung und würde stets dementiert werden, auch wenn es tatsächlich Verhandlungen hinter verschlossenen Türen geben sollte.

→ Mehr Infos zum Thema bei WinFuture