Rund ist das neue eckig: Nachdem in den letzten Tagen bereits neue Oberflächen für die mobile Google-App ausgeliefert worden sind, folgt nun auch der dazugehörige Google Assistant. Auch dieser bekommt nun ein neues Design und passt sich somit wieder dem Rest der App an, inklusive den nicht mehr eckigen Karten und auch dem freundlicheren und helleren Hintergrund. Aber auch hierbei kommt wieder ein kleines Experiment zum Einsatz.

In der vergangenen Woche hat Google damit begonnen, ein neues Design für die mobile Websuche auszurollen, das die einzelnen Karten und die gesamten Suchergebnisse abrundet. Eine Woche später folgte dann die Android-App der Websuche, die nun ebenfalls nach einer sehr langen Testphase eine neue Oberfläche erhalten hat. Jetzt folgt der letzte große Teil der App, der bisher in den Tests häufig ausgenommen wurde.

Screenshot: 9to5Google

Auch der Google Assistant bekommt nun eine neue Oberfläche, die sich wieder an den Rest der Google-App anpasst. Die einzelnen Textblasen waren beim Assistant schon immer abgerundet, sind nun aber noch einmal runder als zuvor und verfügen nicht mehr über einen leichten sondern einen sehr starken Schwung. Das gilt auch für das Eingabefeld und alle anderen Elemente an der Oberfläche. Außerdem ist der Hintergrund nun weiß statt hellgrau, so wie auch in all den anderen Apps.

Auch die Vorschläge haben ein neues Äußeres bekommen, sind nun deutlich schattiert und haben einen 3D-Effekt. Damit sollen sie wohl noch deutlicher vom Rest abgehoben werden und in den Fokus des Nutzers rücken. Auch dabei dürfte es sich wohl wieder um ein Experiment handeln, das dann in der Form auch wieder bei anderen Apps zum Einsatz kommen könnte.

Das neue Design ist auf vielen Smartphones bereits zu sehen, und sollte im Laufe der nächsten Tage bei allen Nutzern ankommen. Keine der Design-Änderungen wurde von Google offiziell angekündigt.