Kategorien und Tags (Schlagwörter) gehören zu jeder modernen Webseite einfach dazu. Doch wie sehen Suchmaschinen wie Google die Verschlagwortung und Kategorisierung einer Webseite?
Im folgenden Video beantwortet Matt Cutts, Chef der Search Quality Group bei Google, die Frage, ob man als Webseitenbetreiber seine Artikel überhaupt mit Tags (Schlagwörtern) und / oder Kategorien versehen sollte:

Is it worth spending time on creating tags and categories? (1;58)


(YouTube-Direktlink)

Zusammenfassung: Matt Cutts verweist darauf, dass er selbst in seinem Blog keine Tags nutzt. Aus Sicht der Suchmaschinenoptimerung sei es wichtig, Artikel nicht „tonnenweise“ (O-Ton) mit Tags zu versehen, sondern stattdessen — wenn überhaupt — nur die wirklich wichtigsten Schlagwörter zu nutzen. Google würde den Inhalt eines Artikels auch ohne Tags gut verstehen, so Matt weiter.
Webseitenbetreiber sollten außerdem ihre Artikel nur in eine und nicht in mehrere Kategorien packen, um z.B. RSS-Lesern spezifische „Themen-Abos“ anzubieten.