Seit November vergangenen Jahres testet Google die Spracherkennungs-Technologie von Google Voice an ausgewählten YouTube-Videos. Seit wenigen Tagen ist die Sprache-zu-Text-Funktion bei allen Videos automatisch(!) freigeschaltet. Ein Beispiel für die Spracherkennung gibt es in folgendem Video zu sehen:


(YouTube-Direktlink)

Spracherkennung ist nach wie vor eine der schwersten Aufgaben für Computer. Die menschliche Sprache ist zu komplex und variiert zu stark, als dass einfache Algorithmen ausreichen würden, um per Mausklick perfekte Ergebnisse zu bekommen. Auch die Spracherkennungs-Technologie von Google Voice ist nicht perfekt — bei manchen YouTube-Videos sind die automatischen Untertitel eher komisch als hilfreich. Besonders dann, wenn der Sprecher keinen amerikanischen Standard-Akzent hat.

Trotz aller Hindernisse kann die Sprache-zu-Text-Funktion von YouTube-Videos gerade für Werbetreibende interessant werden. Anders als Videos sind Texte einfach durchsuch- und analysierbar, was auch bedeutet, dass mit Hilfe von AdWords passende Anzeigen zum Inhalt eines Videos geschaltet werden können. Man ist nicht mehr nur auf den Titel und die Beschreibung des Videos angewiesen, sondern kann spezifisch zu den Themen des Videos Anzeigen einblenden.

Google AdWords wird sich diese Chance nicht entgehen lassen und die Spracherkennung in den nächsten Wochen / Monaten sicher in das Werbeportfolio aufnehmen.