Software ist bekanntlich nie perfekt — auch der AdWords Editor macht da keine Ausnahme. Hin und wieder kann es vorkommen, dass das Programm eine Fehlermeldung ausspuckt, z.B. wenn man Daten des AdWords-Kontos mit denen des Editors synchronisieren möchte.

Den Fehlermeldungen des AdWords Editors hat das offizielle Inside AdWords-Blog nun einen eigenen Eintrag gewidmet. Dort wird erklärt, welche Maßnahmen bei welchen Fehlernummern erforderlich sind.

agency2

Dieser Fehler mit der Nummer 129 deutet darauf hin, dass die Nutzungsbedingungen im AdWords-Konto bisher nicht akzeptiert wurden. Wer seit vergangenem Herbst Änderungen an AdWords-Daten nur per Editor durchgeführt hat, der muss die neuen Nutzungsbedingungen im AdWords-Konto bestätigen.

Ein weiterer, leider typischer Fehler trägt die Nummer 211. Diese zeigt an, dass der Editor ein Feature des AdWords-Kontos noch nicht unterstützt und die Daten entsprechend nicht korrekt interpretieren bzw. hochladen kann. Die neue Funktion Auo-optimierter CPC ist ein gutes Beispiel für diese Fehlermeldung. — Abhilfe schafft in diesem Fall ein Upgrade auf die neueste Version des AdWords Editors.