Der „Werbechancen“-Tab im AdWords-Konto wurde im Februar 2010 um Keyword-Gebotsvorschlägen erweitet. Wie diese Vorschläge genau funktionieren und wann man sie nutzen sollte, erklärt folgendes deutsche Video:

Es gibt also zwei Arten von Keyword-Gebotsvorschlägen: „Zugriffe erhöhen“ oder „Kosten senken“.

  • Zugriffe erhöhen: Hier werden Möglichkeiten zum Erhöhen der Gebotsbeträge angezeigt, wenn dadurch deutlich mehr Klicks zu erzielen sind — ohne erhebliche Kostensteigerungen. Mit einem höheren Gebot kann zusätzlicher Traffic gewonnen werden.
  • Kosten senken: Hier werden Möglichkeiten zum Senken der Gebotsbeträge angezeigt, wenn dadurch Chance besteht, Geld zu sparen — ohne in großem Umfang auf Klicks verzichten zu müssen.

Fazit: Keyword-Gebotsvorschläge können sehr nützliche Instrumente sein, wenn man sie richtig einsetzt. Allerdings sollte man ihnen nicht immer blind vertrauen, sondern stattdessen die eigenen (Konversions-)Ziele in den Vordergrund stellen.