Mit dem AdWords-Tool Conversion Optimizer kann man mit wenigen Klicks die Konversionsrate erhöhen, ohne mehr dafür bezahlen zu müssen. Statt des üblichen CPCs (Cost-per-Click, Klickpreis) setzt man mit dem Conversion Optimizer einen maximalen CPA (Cost-per-Acquisition, Akquisepreis) fest.

In diesem deutschen Tutorial wird das AdWords-Tool Conversion Optimizer vorgestellt:

Einen etwas genaueren Einblick erhält man im folgenden englischen Video, das vor wenigen Tagen in den Google-Business-Channel bei YouTube eingestellt wurde. Neben der Beschreibung der Funktionen des Conversion Optimizer wird mit CafePress auch gleich ein Fallbeispiel gezeigt:

Für die Nutzung des Conversion Optimizers benötigen AdWords-Kunden die folgenden zwei Voraussetzungen:

  1. Conversion Tracking muss aktiviert sein
  2. In den letzten 30 Tagen müssen mindestens 15 Konversionen stattgefunden haben

Beide Voraussetzungen müssen jeweils für alle Kampagnen erfüllt sein, bei denen der Conversion Optimizer eingesetzt werden soll.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Tool bei einigen Kunden tatsächlich ganz hervorragend funktioniert und die Conversions mächtig nach oben treibt – bei anderen Kunden dagegen waren kaum Verbesserungen zu verzeichnen. Eine richtige Verschlechterung konnten wir aber nie beobachten – daher lohnt es sich auf jeden Fall, das Tool auszuprobieren!