Matt Cutts, der Chef der Search Quality Group bei Google, ist Lesern dieses Blogs sicher kein Unbekannter. Als inoffizielles Sprachrohr von Google beantwortet er bei YouTube für den Google Webmaster Central Channel Fragen rund um Google und den Umgang mit Suchmaschinen im Allgemeinen. In folgendem (englischen) Video richtet sich Matt Cutts an Betreiber von Webseiten, die nicht nur eine, sondern mehrere Internetauftritte im Portfolio haben. — Hier stellt sich nämlich immer wieder die Frage, ob man diese Webseiten untereinander verlinken sollte. Und wer wüsste darauf besser Antwort zu geben als der der Chef der Search Quality Group?

Is cross-linking websites bad? (2:01)


(YouTube-Direktlink)

Die Meinung von Matt Cutts zusammengefasst: Ob man Webseiten untereinander verlinken sollte (cross-linking), hängt stark vom Thema der Seiten ab. Eine Webseite mit Kochrezepten und eine mit Bundesliga-Ergebnissen haben im Normalfall nichts gemeinsam — die Relevanz untereinander ist also nicht gegeben. Als Besucher der Kochrezepte-Seite habe ich i.d.R. keinen Mehrwert, wenn ich Links zur Fußball-Seite anklicke.
Wenn sich mehrere Webseiten aber thematisch ähnlich sind — z.B. zwei Webseiten zu Finanzthemen — ist eine Verlinkung untereinander sinnvoll, da Besucher auf beiden Seiten Antworten auf ihre Fragen bekommen könn(t)en.
Allerdings sollte man es mit der Verlinkung auch nicht übertreiben. Nach wie vor gilt: Dutzende Links in den Footer der Seite zu verfrachten ist keine gute Idee.