Google startete jüngst den Kaufen-Button bei Google AdWords auf Mobilgeräten. Das offiziell „Purchases on Google” genannte Feature läuft zurzeit in einer Testphase in den USA und ist sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte verfügbar. Allerdings arbeitet Google zurzeit nur mit sehr wenigen Partnern zusammen – es ist nunmal noch eine Testphase. Der Kauf wird komplett über Google abgewickelt, der Partner ist nur für Versand und Aftersales verantwortlich.

Customers increasingly want to shop on their own terms. Purchases on Google facilitates that flexibility while maintaining the merchant’s ability to own the customer relationship.

Neben dem Kaufen-Button in AdWords hat Google einige weitere Verbesserungen der User Experience beim mobilen Shopping vorgenommen: Ab sofort zeigt die Google-App nun bei Suchanfragen mit Kaufabsichten, die per Sprachsuche getätigt werden, detaillierte Informationen an. So informiert die App über Rankings (Welches sind die besten Nike Running Schuhe für Frauen?), Käuferbewertungen und Spezifikationen des gesuchten Produktes:

Mit einer neuen Karte bei Google Now vereinfacht Google die Suche nach Öffnungszeiten oder auch den Angeboten von Geschäften. So solle, laut Jonathan Alferness, dem Vice President Product Management bei Google Shopping, den Nutzern von Google Now beim Nutzen der App eine neue Karte erscheinen, die anzeigt wie es um Öffnungszeiten und Preissenkungen des Geschäftes in unmittelbarer Nähe stehe. Auf diese Weise lässt sich der nächste Shopping-Trip optimal planen: Shops, die die gewünschten Produkte nicht günstig auf Lager haben, werden einfach nicht angesteuert. Oder das Produkt wird online gekauft – denn auch diesen Preisvergleich sollen die neuen Karten wohl bereithalten, sodass Now-Nutzer immer zum günstigsten Preis einkaufen können.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords