Gerüchte über eine AdWords-Kreditkarte gab es schon länger, nun wird sie Realität: Ausgewählte AdWords-Kunden in den USA können ihr Werbe-Budget künftig via AdWords-Kreditkarten abrechnen lassen. Die Karte wird in Zusammenarbeit mit MasterCard ausgegeben.

Laut Aussage von Googles Claire Johnson soll die AdWords-MasterCard kleinen und mittleren Unternehmen dabei helfen, größere Kampagnen vor Verkaufsereigenissen wie dem Valentinstag zu schalten, auch wenn das Budget solche Maßnahmen eigentlich nicht hergeben.

Jährliche Gebühren werden bei der AdWords-Kreditkarte nicht anfallen; der Zinssatz soll fest bei 8,99% liegen. Ausgegeben werden die Karten von der World Financial Capital Bank. Weitere Informationen stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Unklar ist z.B., wie Google darüber entscheidet, wer in das Programm aufgenommen wird und wer nicht. Ob die AdWords-MasterCard auch den Sprung über den Atlantik nach Europa schafft ist eher unwahrscheinlich.

→ Mehr Infos zum Thema bei Search Engine Watch