Google hat ein kleines Update für die URL-Tagging-Funktion von AdWords-Anzeigen eingespielt. Mit dem {adposition}-ValueTrack-Parameter kann die Anzeigenposition sehr präzise übermittelt werden. Wie alle anderen Parameter muss auch adposition nur an die Ziel-URL der entsprechenden AdWords-Anzeige angehängt werden — der Rest wird automatisch vom AdWords-System erledigt.

Der neue Parameter wird wie die anderen ValueTrack-Elemente an die URL angehängt. Ein einfaches Beispiel: Es soll die Anzeigenposition für die Seite example.com übermittelt werden. Dazu wird an die URL der neue ValueTrack-Parameter {adposition} angehängt. Die URL sieht dann so aus: http://www.example.com/?adpos={adposition}

In den Logs erscheinen dann Werte wie z.B. „1t2“ = Seite 1, Top, Position 2. Daraus lässt sich sehr genau erkennen, wo die AdWords-Anzeige geschaltet wurde. Der {adposition}-Parameter ist dabei nur eine von vielen Möglichkeiten, ValueTrack zu nutzen. In der deutschen AdWords-Hilfe finden sie alle verfügbaren ValueTrack-Parameter mitsamt Beispielen und Beschreibungen der Funktionsweise

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords EN