Die im Juli 2010 von Google angekündigte Übernahme des Flug- und Reisedaten-Anbieters ITA für rund 700 Millionen US-Dollar beschäftigt weiterhin die Aufsichtsbehörden. Nach Angaben des Wall Street Journals bereiten US-Wettbewerbshüter bereits eine Klage gegen Google vor, da sie eine marktbeherrschende Stellung des Unternehmens befürchten. Ob die Klage tatsächlich eingereicht wird, soll sich im Februar entscheiden.

Vor allem die Reisebranche fürchtet, dass Google eine zu große Kraft im rund 80 Milliarden US-Dollar schweren Online-Reisemarkt wird. […] Google argumentiert dagegen, dass einige Branchengrößen – darunter auch Expedia – ihre Daten nicht von ITA, sondern Wettbewerbern bezögen.

Einer der treibenden Kräfte gegen die Übernahme von ITA ist Microsoft. Zusammen mit TripAdvisor, Expedia und weiteren Gegnern hat man das Portal fairsearch.org online gestellt, wo Gründe gegen die ITA-Übernahme veröffentlicht werden.

→ Mehr Infos bei heise online