Googles Designer haben nicht nur mit der Umstellung aller Angebote auf das Material Design alle Hände voll zu tun, sondern beschäftigen sich auch immer wieder mit kleineren A/B-Tests um Größen, Formen und Farbe ebenfalls weiter zu optimieren. Zur Zeit wird wieder ein kleiner Test in der Websuche durchgeführt, bei dem die Markierung der AdWords-Anzeigen nicht mehr ganz so deutlich hervorgehoben ist.

Wie im Screenshot ersichtlich ist das Wörtchen „Anzeige“ jetzt nicht mehr in Weiß auf grünem Grund geschrieben, sondern erhält nur noch einen grünen Rahmen und ist ebenfalls in dieser Farbe geschrieben. Gleichzeitig wurde auch die Schriftgröße leicht erhöht, was jedoch nicht dafür sorgt dass es deutlicher zu sehen ist. Die Designer dürften damit vor allem erreichen wollen, dass das Wort nicht mehr ganz so stark ins Auge sticht und der Nutzer so unterbewusst gewillter ist, die Anzeige anzuklicken.

Die aktuelle Markierung der AdWords-Anzeigen gibt es seit April 2016 und das hier genutzte Grün hat das davor für einige Jahre verwendete Gelb abgelöst. Vor knapp 10 Jahren gab es schon einmal eine Phase, in der man mit verschiedenen Designs der AdWords-Anzeigen experimentiert hat, die dann in der Folge einen gelben Hintergrund bekommen haben und sich so deutlich wie nie zuvor (und nie danach) von den eigentlichen Ergebnissen abgesetzt haben. Eine Zeit lang waren sogar rosa-orangefarbene Banner im Test.

Zur Zeit laufen im Umfeld der Websuche auch noch einige weitere Design-Tests, die bei einer handvoll Nutzern immer wieder auftauchen und auch genau so schnell wieder verschwinden können: So gibt es ein Cards Design in der Websuche, mit dem sich die einzelnen Ergebnisse stärker voneinander abheben und auch in der Bildersuche erscheint ein immer häufiger zu sehender 28Design-Test mit farbenfrohen Suchvorschlägen. Zweites wird mittlerweile so häufig angezeigt, dass es wohl schon bald zum Standard erklärt wird.