Hier ein kurzer Überblick zu den neuesten Änderungen in den Suchergebnisseiten von Google:

Barry Schwartz berichtet bei Search Engine Land von einem neuen Feature in den mobilen Google-SERPs, das derzeit nur im englischen Sprachraum mit ausgewählten Seiten wie der Wikipedia funktioniert. Es handelt sich im Wesentlichen um eine abgewandelte Form der allseits bekannten Instant Previews, bei der Inhalte “unmittelbar” geladen werden (Google spricht von “ca. 100 Millisekunden”). Nutzer klicken auf den “Quick View”-Button in den mobilen Snippets und bekommen z.B. Wikipedia-Artikel direkt in den SERPs angezeigt. (Quelle)

Einem Bericht von Alex Chitu bei Google Operating Systems zufolge zeigt Google in den mobilen Suchergebnisseiten nun auch Unter-Sitelinks (Sub-Sitelinks) an. Diese Unterkategorie werden erst nach einem Klick auf ein Pfeil-Symbol neben den „klassischen“ Sitelinks angezeigt. Nutzer können so noch tiefer in die Struktur einer Webseite eindringen, ohne die jeweils übergeordnete Seite zuvor aufrufen zu müssen. Das Feature ist derzeit noch nicht in der Desktop-Variante der Google-SERPs nutzbar und wird lediglich in mobilen SERPs angezeigt. (Quelle)