Google hat die Feedspezifikationen für Google Shopping erweitert und teilweise neu aufgelegt. Händler haben bis zum 30. September 2014 Zeit, um die neuen Anforderungen im eigenen Online-Shop zu implementieren.

Was hat sich geändert?
Neu ist unter anderem die Spezifikation mobiler Landing-Pages, die nun gesondert ausgezeichnet werden können. Damit wird sichergestellt, dass Nutzer mit Mobilgeräten auch zur jeweils angepassten Version geleitet werden. Händler können zudem benutzerdefinierte Produkt-Bundles mit dem Attribut ‚ist set‘ spezifizieren. Die Werte ‚Auf Lager‘ [in stock] und ‚Bestellbar‘ [available for order] werden zusammengeführt. Ebenfalls wurden zwei neue Größenattribute eingeführt (‚Größensystem‘ [size system] und ‚Größentyp‘ [size type]), damit Bekleidungsartikel sich noch genauer beschreiben und filtern lassen.

Die genannten Änderungen treten zum 30. September 2014 in Kraft. Nach diesem Datum können nicht neu spezifizerte Einträge im Shopping-Feed möglicherweise abgelehnt werden.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords EN