Bei Inside AdWords hat Produktmanager Senthil Hariramasamy eine wichtige Änderung für die Darstellung von mobilen AdWords-Anzeigen auf Smartphones bekannt gegeben. Ab dem 15. Oktober 2014 wird die zweite Textzeile unter Umständen nicht mehr angezeigt — stattdessen wird ganz auf Anzeigen-Erweiterungen wie z.B. die neue Callout-Funktion gesetzt. Begründet wird dieser Schritt mit einer besseren Klickrate auf Mobilgeräten, die nur über kleine Bildschirme und damit wenig „Screen Real-Estate“ verfügen. Die Änderung betrifft also nicht alle Mobilanzeigen.

Was müssen AdWords-Kunden wissen?
Anzeigen-Erweiterungen werden immer wichtiger und sollten spätestens jetzt in das Portfolio übernommen werden. Auch die Anzeigentexte selbst müssen gestrafft werden, da in Zukunft nur noch 35 Zeichen (erste Anzeigentextzeile) zur Verfügung stehen. Die zweite Zeile wird für Erweiterungen, Call-to-Actions und damit für spezifischere Landingpages gebraucht — letztendlich sollen mobile Nutzer mit weniger Klick sals zuvor an das gewünschte Ziel kommen.

So sehen die neuen, mobilen AdWords-Anzeigen aus:

AdWords-Anzeigen ohne zweite Textzeile werden wie bereits erwähnt ab dem 15. Oktober 2014 weltweit freigeschaltet

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords