Eines von über 200 Kriterien für das Ranking bei Suchmaschinen ist die Ladezeit einer Webseite. Google & Co. wollen Nutzer so schnell wie möglich die nützlichsten Informationen liefern — langsam ladende Webseiten passen da immer weniger in das Konzept der Suchmaschinen.

Die zunehmende Einbindung von Elementen aus sozialen Netzwerken (Widgets) kann die Ladezeit einer Webseite erheblich in die Höhe treiben, wenn der Widget-Server langsam arbeitet oder überlastet ist. Was sollen Web-Betreiber in so einem Fall machen? Matt Cutts beantwortet diese Frage im folgenden Video:

Should I remove widgets that increase my site’s load time? (3:12)


(YouTube-Direktlink)

Zusammenfassung: Widgets, die die Ladezeit einer Webseite stark(!) erhöhen, sollten entfernt werden. Matt führt als Begründung allerdings nicht den Rankingfaktor Ladezeit, sondern die allgemeine Verbesserung der User Experience an. Ladezeit ist für Google nur eines von über 200 Kriterien, während sie für Website-Besucher kritisch sein kann. — Asynchrones Tracking, wie z.B. bereits von Google Analytics eingesetzt, ist ein erster Schritt um JavaScript-Widgets zu beschleunigen.