Im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube geht Matt auf das Thema interne Verlinkung mit dem nofollow-Attribut ein. Sollten Seitenbetreiber z.B. Links zu Login-Seiten mit nofollow versehen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


(YouTube-Direktlink)

Matt erläutert das nofollow-Prinzip zunächst in Kurzform. Mit nofollow wird kein PageRank weitergegeben — es ist ein Zeichen für Suchmaschinenen, den Link nicht als „normalen“ Link zu betrachten.

Matt empfiehlt in den meisten Fällen, das nofollow-Attribut bei internen Links nicht einzusetzen, um den PageRank-Fluss nicht zu stören. In Ausnahmefällen kann der Einsatz dennoch sinnvoll sein, z.B. bei „unnützen“ Login- oder Terms of Service-Seiten. Dennoch erinnert Matt die Zuhörerschaft daran, dass das nofollow-Attribut für externe Links gedacht ist. Wer also z.B. Kommentare mit URL-Angabe erlaubt oder ein Forum betreibt, in dem Nutzer Signaturlinks hinterlassen können, sollte entsprechende ausgehende Links automatisiert mit nofollow versehen.