Im folgenden Video geht Matt Cutts auf die Frage ein, ob es zu Duplicate Content-Problemen (doppelte Inhalte) kommen kann, wenn man neben einer Desktop-Webseite auch ein mobile Version anbietet:


(YouTube-Direktlink)

Zusammenfassung: Matt verweist darauf, dass Google mit dem “Googlebot-Mobile” bereits einen speziellen Crawler für mobile Inhalte entwickelt hat. Solange diesem Bot die mobile Website präsentiert wird und der “normale” Bot die Desktop-Variante sieht, sollte es nicht zu DC-Problemen kommen. Außerdem empfiehlt Matt, mobilen Webseiten eine eigene (Sub-)Domain zu geben, z.B. nach dem bekannten Muster m.domain.tld. — Auch beim Thema Cloaking sieht Matt keine große Gefahr: Solange mobile User die gleichen Inhalte wie der “Googlebot-Mobile” zu sehen bekommen, sollte es keine Probleme oder gar Bestrafungen durch Google geben. — Mehr Infos zum Thema gibt es auch in diesem Blog-Post von Google.