Sofortberatung unter 0621 / 18 06 270

Matt Cutts: Parked Domains und Produkteinstellungen

Im WebmasterHelp-Channel bei YouTube hat Matt Cutts zwei neue Videos veröffentlicht. Themen sind geparkte Domains und die Frage, warum Google manchmal Produkte einstellt.

Google verfügt über einen “Parked Domain Detector”, mit dem Domains dieser Art aufgespürt werden, damit diese nicht in den Suchergebnissen auftauchen. Deshalb empfiehlt es sich laut Matts nicht, von heute auf morgen von einer geparkten auf eine tatsächlich genutzte Webseite mit Inhalten umzusteigen. Der “Parked Domain Detector” braucht eine gewisse Zeit, um die Seiten neu zu crawlen.
Eine bessere Vorgehensweise ist es, geparkte Domains “mehrere Wochen” vor dem Launch bereits mit Inhalten zu versorgen, die auf die künftige Nutzung hinweisen. So ist die Chance geringer, zum Start der Seite von Google noch als gepatkte Domain betrachtet zu werden.

Matt führt verschiedene Gründe auf, warum Google Produkte nicht mehr weiterführt bzw. ganz einstellt. Mangelnder Erfolg / Akzeptanz eines Produkt kann dazu führen, dass Google die menschlichen und technischen Ressourcen lieber in andere Projekte steckt. Ein weiterer, wesentlich interessanter Punkt: Manchmal halten Produkte der internen, sich ständig weiterentwickelnden Google-Infrastruktur nicht mehr stand. Laut Matt hat Code bei Google eine Halbwertszeit von sechs Monaten. Es kann also vorkommen, dass eine Anpassung an die neue Infrastruktur zu aufwändig ist und das Produkt aus diesem Grund eingestellt wird.
Ferner führt Matt an, dass sich jedes Produkt den “Screen Real Estate” hart verdienen muss. Wenn ein Produkt also viel Platz benötigt, aber nur von wenigen Nutzern angenommen wird, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit eingestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar