Matt Cutts beantwortet im GoogleWebmasterHelp-Channel bei Video alle wichtigen Fragen rund um das Thema Malware, wie man sich vor ihr schützen kann und welche Tools Google diesbezüglich anbietet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


(YouTube-Direktlink)

Zusammenfassung: Matt stellt die „Safe Browsing Diagnoseseite“ (Beispiel) vor, auf der Malware-Infos spezifisch für jede URL angeboten werden: Wie wird die Seite eingestuft? Hat die Seite Malware gehosted? Wurde Malware weiterverbreitet? Alle Angaben beziehen sich auf die letzten 90 Tage und werden von Googles Malware-Team bereitgestellt.
Neben der öffentlichen Diagnose-Seite bietet Google auch über die Webmaster Tools Malware-Hinweise, die unter dem Tab „Diagnose“ → „Malware“ eingesehen werden können. Im Falle einer Infizierung werden dort betroffene URLs aufgelistet mitsamt Tipps, wie man die Schadsoftware wieder entfernen kann. — Matt empfiehlt zusätzlich die Funktion „Abruf wie durch Googlebot“, da Malware oft nur dann aktiv wird, wenn ein Endnutzer darauf zugreift. Mit dem Googlebot-Abruf wird nicht der Quellcode, sondern die tatsächlichen Browser-Inhalte unterucht.
Als letzten Tipp empfiehlt Matt die Seite unmaskparasites.com um herauszufinden, welche Malware-Angriffe aktuell verbreitet sind.