Google hat bei Inside AdWords angekündigt, dass die Keyword-Optionen in AdWords-Kampagnen ab Ende September nur noch Varianten zulassen — bisher war es AdWords-Kunden freigestellt, ob sie zu den gebuchten Exact Match (genau passend) und Phrase Match (passende Wortgruppe) Keywords Varianten erlauben möchten oder nicht. Dazu gehören z.B. Abkürzungen und Fehler in der Rechtschreibung. Google begründet den Schritt mit einer verbesserten Klickrate und der Tatsache, dass bereits mehr als 90% aller AdWords-Kunden in ihren Kampagnen auf Keyword-Varianten setzen. Die Anfertigung von „Rechtschreibfehler-Listen“ in Kampagen fällt damit auch weg.

Mehr Infos zu Keyword-Optionen erhalten Sie im offiziellen Video von Google AdWords:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haben Sie Fragen rund um die neuen Keyword-Optionen? Kontaktieren Sie uns via Telefon unter +49 (0)6221 / 64796-0 (wir rufen Sie auch gerne zurück!) oder per Kontaktformular.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords EN