Googles Designer experimentieren immer wieder mit kleinen und größeren Änderungen an der Oberfläche der verschiedenen Angebote und zur Zeit ist wieder die Websuche an der Reihe. In der Websuche wird momentan ein komplettes Cards-Design getestet, in dem jedes Ergebnis deutlich sichtbar vom anderen abgetrennt ist.

Seit über zwei Jahren sind die Designer damit beschäftigt, alle Webdienste und Apps auf das Material Design umzustellen und so nicht nur eine einheitliche Oberfläche zwischen den einzelnen Angeboten zu schaffen, sondern dieses auch weiterhin als globale Designsprache zu etablieren. Natürlich gibt es trotz der vielen Vorschriften und Richtlinien eine Menge Spielraum für eigene Designs.

Das neue Erscheinungsbild besteht komplett aus dem etablierten Cards-Design und ist sehr stark an die mobile Version der Websuche angelehnt. Bei diesem Design befindet sich jedes Element in einer eigenen Karte und ist so deutlich sichtbar vom Rest abgegrenzt. Sowohl die Ergebnisse als auch die Inhalte aus den News sowie der Knowledge Graph erscheinen mit deutlicher Abgrenzung.

Neu dazu gekommen ist unter anderem auch, dass selbst die Suchvorschläge am unteren Rand sich nun in einer eigenen Karte befinden und sich so abheben. Da sie lediglich aus einem einfachen Link bestehen, wirkt dies etwas merkwürdig, ist aber sicherlich nur Gewöhnungssache. Laut Aussagen unserer Leser wird dieses Design derzeit nur dann angezeigt, wenn man nicht in den Google-Account eingeloggt ist und den Inkognito-Modus des Chrome-Browsers verwendet. Ich selbst konnte es auch mit mehreren Geräten nicht replizieren.

Schon lange experimentieren die Designer mit einer solchen Oberfläche in der Websuche. Erst vor wenigen Monaten wurden die wenigen Elemente der Websuche testweise auf das Material Design umgestellt, was sich aber bis heute noch nicht auf allen Geräten als Standard durchgesetzt hat. Die Verfrachtung aller einzelnen Inhalte in Karten wurde sogar bereits im Mai 2016 getestet und ähnelt der jetzigen Oberfläche sehr stark.

Da sich das getestete Design in den letzten Tagen wieder zu häufen scheint und auch in Deutschland zu sehen ist, kann man davon ausgehen, dass der Kreis der Tester nun sehr sehr stark erweitert wurde und diese Oberfläche kurze vor dem Rollout steht. Ob es optisch auf dem Desktop unbedingt notwendig ist, sei mal dahingestellt, aber dafür nähert man sich auch in diesem Punkt wieder dem Design der mobilen Websuche an.