Schon seit geraumer Zeit hat sich die Google-Websuche nicht nur darauf spezialisiert, die besten und für den Nutzer passendsten Webseiten zu finden, sondern aus diesen auch direkte Informationen zu gewinnen und aufbereitet in der Websuche anzuzeigen. Ein Teil davon ist unter anderem die Suche nach Lebensmitteln und Rezepten, die sich in der Vergangenheit immer wieder geändert hat. Jetzt ist in der US-Version eine neue Oberfläche für diese Spezialsuche aufgetaucht.

Über den Knowledge Graph kann die Google-Websuche schon seit einigen Jahren Informationen zu Lebensmitteln anzeigen und kann seit dem vergangenen Jahr sogar mit Cocktail-Rezepten aufwarten. Die Suche nach allgemeinen Rezepten hat mittlerweile ebenfalls eine längere Geschichte und taucht immer wieder mal auf, um dann nach wenigen Monaten wieder zu verschwinden. Zur Zeit existiert in der deutschen Version überhaupt keine Rezeptsuche.

Bei einigen Nutzern ist in der US-Version nun eine neue Oberfläche aufgetaucht, die nicht nur gezielt Kochrezepte anzeigen, sondern sogar nach den benötigten Zutaten filtern kann. Sucht man nach einem Rezept werden erst einmal die regulären Suchergebnisse mit Links zu Kochrezepten angereichert und darüber eine Reihe von Filtern aufgelistet. Diese enthalten entweder weitere oder ähnliche Zutaten, nach denen tiefer gefiltert wird.

Klickt man auf einen dieser Filter, öffnet sich eine ganz neue Oberfläche der Websuche, in der nur noch einzelne Rezepte aufgelistet sind. Diese sind speziell aufbereitet und zeigen ein großes Bild des fertigen Gerichts an, inklusive einer Vorschau auf die Zutatenliste, einer durchschnittlichen Bewertung der Rezept-Webseite und natürlich auch die Bezeichnung der fertigen Speise. Das ganze hat eher etwas von einem Kochbuch und hilft beim Auffinden des passenden Rezepts.

Bereits in der Vergangenheit hatte Google eine starke Rezeptsuche mit Zutatenfiltern, die aber wie erwähnt mittlerweile wieder verschwunden ist. Damals war die Oberfläche zwar nicht ganz so nett aufbereitet, dafür waren jedoch mehr Filter enthalten als in der jetzigen Version. Zudem gab es eine YES | NO – Auswahl, mit der sich zusätzlich bestimmte Zutaten ausschließen ließen. Das ist in der neuen Version zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Die neuen Filter sind offenbar ein neues Design-Element von Google, denn diese sind in den vergangenen Wochen auch schon in der Bildersuche und im neuen Play Store aufgetaucht und ermöglichen auch dort genauere Filterungen der Ergebnisse. Über die Form und Farbe scheint man sich wohl noch nicht ganz einig zu sein, aber zumindest optisch sind sie gelungen und stechen dem Nutzer zur weiteren Einschränkung der Ergebnisse sofort ins Auge.