Google hat die Informationen zu Autoren in Search-Snippets auf Suchergenisseiten entfernt. “Sie brachte dem User keinen Mehrwert – und lenkte sie sogar von den eigentlichen Suchergebnissen ab”, so begründet John Müller von Google das Aus der Authorship-Funktion. Die Absicht hinter der Funktion war es, den User schon in den SERPs über den Autor zu informieren – Fotos sprechen uns Menschen ja weitaus stärker an als reiner Text. Doch in den drei Jahren seit Google die Autoren samt Foto in den Suchergebnissen anzeigt, gab es keine nennenswerten positiven Rückmeldungen oder höhere Klickraten auf Suchergebnisse mit Foto gegenüber denen ohne Foto. Auch verschiedene Optimierungen und Tests haben keine anderen Ergebnisse vorgebracht. Somit gab es für Google keinen Grund die Funktion weiter anzubieten. Müller gesteht auch, dass die Authorship-Funktion nicht einfach zu implementieren war und dabei viele Probleme auftraten.

Hier ein Beispiel für die nun eingestellten Authorship-Informationen:

Laut Müller wird das Entfernen der Autoreninformation keine negative Auswirkung auf die Reichweite von Websites haben, die sie bisher angezeigt haben. Tests hätten gezeigt, dass sich der Traffic dadurch nicht reduziere, betont er weiter.
Schon in den vergangenen Monaten hatte sich abgezeichnet, dass Google sich von der Authorship-Funktion trennen könnte. Erst verschwanden die Autorenbilder in den Suchergebnissen, dann entfernte das Unternehmen auch die Statistik in den Webmaster Tools.

→ Mehr Infos zum Thema bei Google+