Es gibt wieder neues von Google Play Music zu vermelden: Sowohl die Designer als auch die Entwickler haben vor der Sommerpause noch einmal Hand angelegt und haben zwei kleines Update für die App und die Web-Oberfläche im Gepäck: Im Web gibt es jetzt eine verbesserte Navigation zwischen den einzelnen Bereichen. Zudem kann sich die App nun auch mit Apples CarPlay verbinden und die Musik im Auto steuern bzw. liefern.

Nach einer längeren Zeit der Pause ist das Play Music-Team wieder aktiv und hat in den vergangenen zwei Wochen schon eine neue Radiostation im Gepäck gehabt und die Suchfunktion verbessert. Jetzt gibt es zwei weitere Verbesserungen, wobei natürlich vor allem der Gang ins fremde Terrain interessant ist, denn Play Music stellt sich nun in direkte Konkurrenz zu iTunes.

Mit dem Update auf die neueste Version der iOS-App von Play Music kommt automatisch auch die Unterstützung für CarPlay mit auf das iPhone. Sobald das iPhone mit dem Auto verbunden wird, erscheint Play Music in der App-Auswahl und kann so wie jede andere App auch genutzt werden. Wer möchte, kann sich die App natürlich auch auf den Homescreen legen und so stets den Zugriff auf die eigene Musik-Datenbank nur einen Touch entfernt halten.

Die App bietet den typischen und ausreichenden Funktionsumfang für die Nutzung im Auto: Man hat den vollen Zugriff auf die eigene Datenbank und kann Musik daraus abspielen, diese natürlich steuern, pausieren, zwischen Titeln springen und auch die angelegten Playlisten aufrufen – ganz so wie man es auch von der Smartphone-Oberfläche kennt. Wer sich also im Laufe der Jahre eine umfangreiche Datenbank aufgebaut hat, muss nun auch im Auto nicht mehr darauf verzichten.