Seit Monaten kursieren Gerüchte über ein eigenes soziales Netzwerk von Google namens „Google Me“ im Internet. Auf der Zeitgeist-Konferenz hat Eric Schmidt vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass Google Me kein neues soziales Netzwerk, sondern vielmehr ein „Social Upgrade“ bestehender Google-Dienste werden wird. Dem Nachrichtensender MSNBC sagte er (Übersetzung von mir):

Wir versuchen Googles Kern-Produkte zu nehmen und eine soziale Komponente hinzuzufügen. Wenn man so drüber nachdenkt, ist es offensichtlich. Mit euer Erlaubnis, wenn wir mehr und mehr wissen wer eure Freunde sind, können wir dann perfekt maßgeschneiderte Empfehlungen machen. Die Qualität der Suche kann besser werden.

Google Me wird also nur da wirklich zum Einsatz kommen, wo man auch tatsächlich Inhalte mit anderen Personen teilen kann: Vorstellbar ist da vor allem YouTube, das für sich genommen schon ein soziales Netzwerk darstellt. Aber auch die Google Maps und der Google Reader können große Dreh- und Angelpunkte im sozialen Riesenprojekt von Google werden.