Als die Google Glass vor zwei Jahren zum ersten vorgestellt worden sind, war die Fachwelt begeistert und unter den potenziellen zukĂŒnftigen Nutzern gab es eine wahre Euphorie. Doch gut zwei Jahre danach ist von dieser Begeisterung nichts mehr zu spĂŒren und so wirklich interessiert sich niemand mehr fĂŒr Googles Cyberbrille, und das aus ganz verschiedenen GrĂŒnden. Das musste nun auch Google einsehen und wird das Projekt in der jetzigen Form beenden und die Entwicklung noch einmal von Grund auf neu starten.

Anfang 2013 hat Google mit Glass tatsĂ€chlich etwas revolutionĂ€r neues gezeigt und dabei Technologien eingesetzt, die etwas völlig neues gezeigt haben. Nicht wenige hielten Glass in dieser Anfangs-Euphorie fĂŒr das GerĂ€t der Zukunft und den potenziellen Smartphone-Nachfolger. Doch in Wahrheit konnte Google nur sehr wenige Versprechen aus dem AnkĂŒndigungsvideo halten und hat auch das Release-Datum immer wieder nach hinten verschoben. Das dĂŒrfte dem Projekt am Ende nun zum VerhĂ€ngnis geworden sein.

Jetzt hat Google also die Notbremse gezogen und wird den Verkauf der Brille in drei Tagen stoppen. Die Entwicklung wird weitergehen, allerdings soll das Projekt komplett neu aufgestellt werden – mit anderen Worten also, Glass in der jetzigen Form wird eingestellt. Google verkauft diese Entwicklung als Positiv und vermeldet, dass das Projekt aus “Google X” herausgelöst wird und eine eigene Abteilung innerhalb von Google bekommt. Die Leitung des Projekts ĂŒbernimmt ab sofort Tony Fadell, der CEO von Googles Hardware-Tocher nest.
Man darf davon ausgehen, dass wir in diesem Jahr wohl nichts mehr von Glass hören werden, da das neue Konzept nun wohl erst einmal wieder etwas Vorlaufzeit braucht. Der Trend zu den Wearables wird in den nĂ€chsten Jahren noch deutlich ansteigen, und was nach den Smartwatches kommt kann bisher noch niemand vorhersehen. Google wird wohl alles dafĂŒr tun, dass es die smarte Brille sein wird.

→ Mehr Infos zum Thema bei Google+