Da der Rollout von Android Nougat vor wenigen Tagen gestartet ist, machen sich nun langsam auch alle anderen erwarteten Produkte bereit und könnten ebenfalls vor dem Start stehen. Mit der neuesten Version der Google-App gibt es nun massenhaft weitere Hinweise auf den Google Assistant, der ziemlich sicher in dieser App integriert sein wird. Und dabei gibt es auch eine sehr gute Nachricht für alle deutschsprachigen Nutzer.

Die neue Version der Google-App mit der Versionsnummer 6.3 wird seit zwei Tagen ausgerollt und enthält an der Oberfläche nur eine kleine Veränderung, bei der es sich aber eher um Kosmetik als um eine Verbesserung handelt. Der Eintrag zum Übersetzen einer Ansicht von ‚Now on Tap‘ findet sich nun auch im Kontextmenü der App. Bisher stand dieser Eintrag nur dann zur Verfügung, wenn eine andere als die im System eingestellte Sprache angezeigt wurde. Viel interessanter sind allerdings die Änderungen unter der Haube.

google-assistant

AndroidPolice hat sich die App wieder einmal vorgenommen und hat dort sehr viele Hinweise auf den Google Assistant gefunden, was darauf hinweist, dass dieser schon sehr bald gestartet werden könnte. Gleich als erstes gibt es dann einmal eine freudige Nachricht für alle Nutzer aus Deutschland: Der Assistant wird von Anfang an auch in deutscher Sprache zur Verfügung stehen, allerdings auch ausdrücklich für „Deutschland“. Leider kein gutes Zeichen für Österreicher und auch die Schweizer dürften sich nicht all zu viele Hoffnungen machen.

Ansonsten stammen die Hinweise vor allem aus den diversen Einstellungen, die etwas über die Funktionsweise verraten. Aus denen geht hervor, dass man dem Assistant wahlweise Zugriff auf persönliche Daten wie etwa dem Kalender geben kann, ob Videos bei YouTube gefiltert werden sollen oder in welcher Sprache der Assistant zum Einsatz kommen soll. Außerdem wird erstmals auch wieder Google Home erwähnt und auch die Thermostate der Noch-Tochter nest sind in der App erwähnt und können offenbar gesteuert werden.

Über den Assistant wurde bereits viel spekuliert, auch über die möglichen Einschränkungen zum Anfang. Nun kann man zumindest mit Sicherheit sagen, dass dieser nicht nur exklusiv in den USA sondern auch in Deutschland zur Verfügung stehen wird. Auch die Nexus-Exklusivität ist derzeit eher kein Thema mehr, da dies nirgendwo erwähnt wird und die gesamte Funktionalität des Assistant dann eher nicht in der offiziellen Google-App integriert werden würde.

Duo hat diese Woche den Anfang gemacht, als nächstes dürfte dann am Montag Android Nougat folgen und direkt danach im Laufe der Woche (hoffentlich) auch Google Allo und eben auch der Assistant. Drücken wir die Daumen.