Im englischen Blog Inside AdSense werden Ad styles / Anzeigenstile für Textanzeigen bei Google AdSense, dem „Gegenstück“ zu Google AdWords, vorgestellt. Diese ersetzen die seit Jahren bestehende Farb-Palette von Google AdSense und können ab sofort kontenweit eingesetzt werden.

Die neuen Anzeigenstilen sollen AdSense-Publihsern vor allem Zeit sparen: Statt wie bisher jeden Anzeigenblock gestalten zu müssen, können Ad styles / Anzeigenstile für alle Anzeigen — auch nachträglich — angewendet werden. Es handelt sich also um Formatvorlagen, die beliebig auch nach der Anzeigenerstellung geändert werden können

So sehen die neuen Anzeigenstile bei Google AdSense aus:

Mehr Klicks und Konversionen
Mit Anzeigenstilen möchte Google seine Publisher dazu anhalten, mehr über Farbgebung der Anzeigen nachzudenken. Nicht nur die richtige Platzierung von Anzeigen auf der Publisher-Seite ist wichtig, sondern auch das Aussehen / die Integration in das Farbspektrum der Seite. Anzeigenstile können dabei helfen, kurze Tests mit anderer Farbgebung durchzuführen — um sie bei Bedarf mit nur einem Klick im AdSense-Konto wieder rückgängig zu machen.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdSense