Um die Frage gleich zu beantworten: Nein, AdWords-Anzeigen können nicht fett, kursiv oder unterstrichen dargestellt werden. Dennoch kann es vorkommen, dass zumindest Teile von AdWords-Anzeigen einen Fettdruck verpasst bekommen. Dies geschieht immer dann, wenn Suchende einen Begriff eingeben, der in der AdWords-Anzeige auch tatsächlich vorkommmt.

In diesem Beispiel habe ich bei Google den Suchbegriff „autos“ eingegeben und folgende Anzeigen erhalten:

adwords-anzeigen-fettdruck

Wie man sieht, wird mein Suchbegriff fett dargestellt — egal, ob er sich im Anzeigen-Titel, im Anzeigen-Text oder in der Anzeigen-URL befindet. Auch die leichte Variation „auto“ statt „autos“ in der zweiten Anzeige wurde vom AdWords-System verstanden und entsprechend formatiert. Wichtig ist in diesem Zusammenhang eigentlich nur eines: Die Formatierung läuft voll automatisch; einen manuellen Weg einen Teil der AdWords-Anzeigen fett, kursiv oder unterstrichen darzustellen bietet Google nicht an.