Im englischen Inside AdWords-Blog hat Mark Martel vom Google Ads-Team daran erinnert, dass AdWords-Sitelinks einzigartig sein müssen und nicht auf Landingpages mit gleichem oder sehr ähnlichem Inhalt verweisen dürfen. Google will diese Richtlinie in Zukunft sehr viel stärker als bisher durchsetzen.

AdWords-Sitelinks und Landingpages
Bei manchen AdWords-Kunden scheint es sich eingebürgert zu haben, mehrere AdWords-Sitelinks zu erstellen, die auf Landingpages verweisen, die über keine wesentlichen Unterschiede verfügen. Wenn ein Nutzer bei Google-Suchergebnisseiten auf AdWords-Sitelink A klickt, darf die Zielseite von AdWords-Sitelink B nicht den gleichen Inhalt haben. AdWords-Sitelinks müssen einzigartig sein.

Mehr Kontrolle durch Google
Google hat das Problem erkannt und wird die Durchsetzung der entsprechenden AdWords-Richtlinie in Zukunft stärker beachten. In einem ersten Schritt werden alle neu angelegten Sitelinks teils manuell(!) von Gooogle überprüft. Bereits bestehende Sitelinks verfügen nach Google-Angaben noch über eine Art „Schonfrist“. Erst in den „kommenden Monaten“ werden bestehende AdWords-Sitelinks ähnlich streng geprüft wie neu angelegte.

AdWords-Sitelinks jetzt überprüfen
So gehen Sie vor, um bestehende AdWords-Sitelinks auf Inhaltsduplikate zu überprüfen:

1. Klicken Sie im AdWords-Konto auf den Anzeigenerweiterungs-Tab
2 Wählen Sie „Sitelinks Erweiterungen“ aus dem Drop-Down-Menü aus.
3. Sortieren Sie die Sitelinks nach Impressionen oder Klicks.
4. Klicken Sie in der Top-Kampagne jeden Sitelink an und folgen Sie ihm auf die entsprechende Zielseite / Landingpage.
5. Überprüfen Sie nun, ob Duplikate bei den Zielseiten bestehen. Hovern Sie dazu mit der Maus über das Erweiterungs-Feld, wie im folgenden Screenhsot sichtbar:

→ Mehr Infos bei Inside AdWords EN