Google AdSense ist das Werbeprogramm von Google, mit dem Betreiber von Webseiten AdWords-Anzeigen einfach in ihre Seiten integrieren können. AdWords-Anzeigen werden — falls Kunden bei der Erstellung der Anzeige nicht nur das Such-Werbenetzwerk, sondern auch das Content-Werbenetzwerk als Ort der Anzeigenschaltung ausgewählt haben — auf Webseiten erscheinen, die thematisch gut zu ihren AdWords-Anzeigen passen. Daher auch der Name AdSense, der übersetzt in etwa „schlaue Anzeigen“ oder „Anzeigen mit Verstand“ bedeutet.

Die grafische Oberfläche, mit der Webseitenbetreiber ihre AdSense-Anzeigen verwalten und Einstellungen vornehmen können, ist mittlerweile etwas in die Jahre gekommen. Deshalb hat Google nun ausgewählten AdSense-Publishern eine neue AdSense-Oberfläche zum Testen zur Verfügung gestellt, die in den nächsten Woche oder Monaten für alle Publisher freigeschaltet wird.

Einen ersten Screenshot zum neuen AdSense-Design hat Google ebenfalls schon veröffentlicht. Wie man sieht, wird sich die neue Oberfläche stark an das Google Analytics- und AdWords-Design anlehnen:

new-adsense-beta-design

Doch nicht nur grafisch soll Google AdSense aufpoliert werden, auch neue Features wie der im Screenshot sichtbare Performance-Report werden neu eingeführt. Darüber hinaus soll der Anzeigenplaner, mit dem AdSense-Publisher bestimmte AdWords-Anzeigen explizit ausschließen kann, stark überarbeitet werden — bisher können Webseitenbetreiber nur bestimmte Ziel-URLs ausschließen.
Der neue Anzeigenplaner wird AdSense-Publishern dabei helfen, die für ihre Webseite relevanten AdWords-Anzeigen besser auswählen zu können. Dies ist wiederum positiv für alle AdWords-Kunden, die Anzeigen im Content-Werbenetzwerk von Google schalten lassen, da sich die thematische Relevanz und damit auch die Klickrate erhöht.