Sollten die URLs von Webseiten besser mit Binde- oder Unterstrichen versehen werden? Genau diese Frage beantwortet Googles Matt Cutts im neuesten Webmaster-Help-Video bei YouTube.


(YouTube-Direktlink)

Zusammenfassung: Google sieht Bindestriche als Trennelement (Separator) und Unterstriche als verbindendes Element an. Wörter in URLs mit Bindestrichen werden also von Google als separat betrachtet, während Wörter in URLs mit Unterstrichen von Google als ein Element angesehen werden. Diese Unterteilung stammt laut Matt noch aus der Anfangszeit von Google und hat ihren Grund in der Programmiersprache C.
Bei neu eingerichteten Webseiten empfiehlt Matt URLs mit Bindestrichen zu nutzen. Bestehende Webseiten, die Unterstriche nutzen (wie z.B. Wikipedia), brauchen ihre URL-Struktur aber nicht zu ändern: „It’s not a huge factor.“