AdWords-Kunden aus Deutschland können ihre Click-to-Call-Anzeigen nun auf mobile Seiten des Google Content-Werbenetzwerks und auf Smartphone-Anwendungen ausweiten.

Nutzern von Mobilgeräten mit vollwertigem Internetbrowser wird es mit Click-to-Call-Anzeigen ermöglicht, direkt einen telefonischen Kontakt zum beworbenen Geschäft aufzunehmen. — Werbetreibenden wird dieser Klick auf die Telefonnummer des Unternehmens wie ein Klick auf die eigentliche AdWords-Anzeige berechnet.

So aktivieren Sie Click-to-Call-Anzeigen für Ihre AdWords-Kampagne:

1. Eine Standorterweiterungen einrichten
Dazu im AdWords-Konto auf Einstellungen → Zielgruppe → Orte klicken. Nutzer des Branchencenters können die Adresse und Telefonnummer eines bestehenden Kontos übernehmen. Wer kein Branchencenter-Konto hat, kann Adresse und Telefonnumer auch manuell eingeben.

2. Anzeigenschaltung auf Mobilgeräten mit vollwertigem Internetbrowser aktivieren
Falls noch nicht geschehen: In den Kampagneneinstellungen unter „Werbenetzwerke, Geräte und Erweiterungen“ als Empfänger „iPhones und andere Mobilgeräte mit vollwertigem Internetbrowser“ auswählen. Die Ausrichtung kann hier auch auf bestimmte Geräte beschränkt werden.

google-adwords-empfaenger-optionen
(Mehr Informationen zur zielgerichteten Schaltung von mobilen Anzeigen gibt es auch hier im Blog: Neue Empfänger-Optionen für mobile AdWords-Anzeigen)