Sofortberatung unter 0 62 21 / 64 79 60

BrandZ 2017: Google ist mit 246 Milliarden Dollar die wertvollste Marke der Welt

Einmal pro Jahr stellen die Marktforscher von Millward Brown eine Auflistung der wertvollsten Marken der Welt auf und veröffentlichen diese in der BrandZ-Studie. Google ist schon seit vielen Jahren in den oberen Bereichen dieser Liste zu finden und konnte erst im vergangenen Jahr den Thron zurück erobern. Auch in diesem Jahr läuft es wieder gut für die Suchmaschine aus Mountain View, denn „Google“ ist nach wie vor die wertvollste Marke der Welt.

Der Markenindex BrandZ listet rein den theoretischen Wert der einzelnen Marken auf, der sich anhand der Bekanntheit, Beliebtheit und auch Verbreitung der Produkte und Marke ergibt. Umsätze, Gewinne oder weitere Werte spielen in dieser Auflistung keine Rolle, aber natürlich finden sich die umsatzstarken Unternehmen auch in dieser Liste in den oberen Plätzen wieder. Da sich eine Marke in dem Sinne aber nicht verkaufen lässt, ist dieser Wert rein fiktiv und ein gutes Indiz für die Marketing-Abteilung.

Obige Liste zeigt die diesjährige Top 10 der wertvollsten Marken der Welt. Wie schon im vergangenen Jahr kann Google diese Liste anführen und kommt auf einen Wert von 246 Milliarden Dollar – gut 17 Milliarden Dollar mehr als im Vorjahr. Der Zweitplatzierte Apple ist mit einem Wert von 235 Milliarden Dollar nur knapp dahinter und konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um 8 Milliarden Dollar steigern. Nach den beiden kommt dann rein finanziell lange Zeit erstmal gar nichts und dann folgt Microsoft mit 143 Milliarden Dollar – und damit starke 21 Milliarden mehr als im Vorjahr.

Die erste größere Überraschung folgt dann auf Platz 4: Amazon verpasst knapp den Thron und ist um ganze drei Plätze und 41 Milliarden Dollar nach oben gestiegen und schiebt dafür AT & T zwei Plätze nach unten. Facebook komplettiert mit einem Markenwert von 130 Milliarden Dollar die Top 5 und konnte mehr als 28 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahr gewinnen. Der Rest der Liste wird von den üblichen Verdächtigen IBM, McDonalds oder auch Visa besetzt.

Vor allem der Aufstieg von Amazon zeigt aber, dass sich in der IT-Welt plötzlich ein völlig neuer Konkurrent ergibt, den noch vor kurzer Zeit nur die wenigsten auf dem Schirm hatten. Der Onlinehändler wächst zunehmend in weitere Bereiche des Alltags und pusht vor allem Echo bzw. Alexa sehr stark und stellt damit natürlich auch die eigene Marke weiter in den Vordergrund.

Schreiben Sie einen Kommentar