Im gestrigen Webmaster Central Hangout teilte Googles John Mueller mit, dass nicht-mobiloptimierte Brand-Websites auch nach Rollout des neuen “mobile-friendly”-Algorithmus weiterhin in Top-Positionen angezeigt werden können. Natürlich muss die Brand-Website die höchste Relevanz für die Suchanfrage bieten. Google bevorzugt allerdings keine Brand-Websites oder schließt sie von den Folgen des “mobile-friendly”-Updates aus, sondern hier wirkt die hohe Relevanz des brands zur Suchanfrage gegen das “mobile-friendly”-Update und gewinnt sozusagen – leicht zurückgestuft wird die brand-Website aber auf jeden Fall.

It’s just that these [brand] sites are often very relevant for these queries and even if they are slightly demoted then it is not going to drop them from page one or drop them, sometimes not even from the first position. So that is something where we don’t treat the brand queries in any way special there, but these pages are really really relevant and sometimes even if they are demoted slightly, then there still the top result.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Infos bei Search Engine Roundtable