AdWords-Kunden aus den USA haben nun die Möglichkeit, einen verbesserten “Abrechnungs”-Tab als Beta-Version zu testen. Deutsche AdWords-Nutzer müssen sich wie üblich noch in Geduld üben; ein weltweites Release-Datum für verbesserte Abrechnungen wurde bisher nicht genannt.

Das Wichtigste zuerst: An der Zahlungsweise und Abrechnungsmethode hat sich nichts geändert, sie wird auch in absehbarerer Zukunft bleiben wie sie ist.

Neu sind hingegen ein paar Begriffsänderungen:

  • Nachzahlung heißen jetzt „automatische Zahlungen“
  • Vorauszahlung heißen jetzt „manuelle Zahlungen“
  • Bankeinzug heißt jetzt „Bankkonto“
  • Überweisung bleibt „Überweisung“

Auch bei automatischen / manuellen Zahlungen hat sich etwas geändert:

Automatische Zahlungen (früher: Nachzahlung)

  • Zeitpunt und Modus lassen sich mit der Funktion „Zahlung ausführen“ besser steuern
  • Mehrere Zahlungsweisen können dem Konto hinzugefügt werden
  • Unterschiedliche Adressen für Unternehmen / Zahlungsweisen sind nun möglich

Manuelle Zahlungen (früher: Vorauszahlung)

  • Zahlungen können nun direkt über die Abrechnungszusammenfassung ausgeführt werden
  • Wie bei automatischen Zahlungen: Mehrere Zahlungsweisen und unterschiedliche Adressen

Fazit: Insgesamt betrachtet wird das AdWords-Zahlungssystem durch den neuen „Abrechnungs“-Tab flexibler und einfacher. AdWords-Kunden können Zahlungen besser steuern und einfacher als bisher auf Änderungen reagieren.