Ab dem 12. April 2012 stehen die Videoanzeigen von ads.youtube.com nicht mehr zur Verfügung. Stattdessen haben AdWords-Kunden die Möglichkeit, die Funktion „AdWords für Video“ direkt im AdWords-Konto zu nutzen.

Dazu stehen die Formate TrueView in-stream (vor oder während des Videos), TrueView in-search (ehemals Promoted Videos), TrueView in-display (ehemals Click-to-Play) und TrueView in-slate (Wahl zwischen drei Werbesports) zur Verfügung.

Werbekunden müssen ihre Videos zwar nach wie vor über YouTube hochladen, haben nun aber die Möglichkeit, detaillierte Metriken und Reports über das AdWords-Interface einzusehen.

Kosten fallen nur dann an, wenn ein Nutzer selbsttätig eine Werbe-Anzeige startet oder — bei Auto-Play — mindestens 30 Sekunden der Anzeige ansieht. Bei kürzeren Videos zählen nur vollständig abgespielte Werbe-Videos.


(YouTube-Direktlink)

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords DE