Im Webmaster Central Blog hat Fabian Schlup ein neues Feature für den URL-Shortener goo.gl bekannt gegeben, der besonders Entwickler von mobilen Applikationen freuen dürfte — neben Millionen Nutzern wohlgemerkt. Dem offiziellen Blogeintrag zufolge können mit goo.gl gekürzte Links ab sofort (und retroaktiv) auch innerhalb von Apps genutzt werden. Klickt ein Nutzer auf einen goo.gl-Link, wird die entsprechende App auf dem Mobilgerät des Nutzers gestartet und leitet direkt zur verlinkten Unterseite auf. Hat der Nutzer die App nicht auf seinem Smartphone/Tablet installiert, wird stattdessen die Web-Variante geöffnet. Ein Link wie z.B. http://goo.gl/maps/xlWFj öffnet Google Maps als App oder Desktop-Version.

Bedingung für das neue Feature ist, dass Entwicler die App-Indexierung durchlaufen haben, welche nun auch problemlos mit iOS-Apps und -Geräten funktioniert. Darüber hinaus kann der URL-Shortener auch automatisiert in Arbeitsprozesse integriert werden. Hierzu sollte dieses Tutorial konsultiert werden.