Google bietet einige Neuerungen für das Remarketing-System an: Die Verwaltung des „Wiedermarketings“ wird vereinfacht und es gibt künftig die Möglichkeit, Nutzer als „ähnlich“ zu markieren.

Worum geht es beim AdWords Remarketing?
Webseiten-Besuchern, die sich zwar prinzipiell für das vorgestellte Produkt / die vorgestellte Dienstleistung interessieren, dann aber doch die Webseite verlassen, können mit Hilfe des Remarketings im Google Content-Werbenetzwerk gezielt erneut angesprochen werden.

Was hat sich geändert?
1. Fexiblere Methoden zur Verwaltung des Remarketings: Statt wie bisher jedes Remarketing-Tag einzeln einzufügen, können nun in AdWords beliebig viele Listen erstellt werden, z.B. für Seiten, deren URL das Wort „sport“ enthält. Diese Listen lassen sich auch über Google Analytics erstellen — wenn beide Accounts miteinander verbunden sind.

2. Nutzer, die der bestehenden Zielgruppe ähnlich sind: Die Funktion „Ähnliche Zielgruppen“ erlaubt es, neue Remarketing-Nutzer zu gewinnen. Es lassen sich Anzeigen für Zielgruppen schalten, die den bestehenden Nutzern der Remarketing-Listen ähnlich sind, d.h. die gleiche oder ähnliche Webseiten besuchen wie die Besucher des eigenen Online-Shops.

→ Mehr Infos zum Thema bei Inside AdWords DE